Sind Barfußschuhe das Richtige für dich?

Barfußschuhe auf einer Wiese
Barfußschuhe im Frühling

Hast du noch nie Barfußschuhe getragen? Dann bist du vielleicht noch unsicher ob du dir wirklich welche kaufen sollst.

Hier habe ich ein paar Tipps für dich, wie du ganz einfach und ohne größere Ausgaben herausfinden kannst, ob Barfußschuhe für dich das Richtige sind.

Passen Barfußschuhe überhaupt zu dir?

Machen wir erstmal einen kleinen Test. Wenn du dich bei einem oder mehreren der Punkte wiedererkennst, wirst du mit ganz sicher deine Freude an Barfußschuhen haben.

Du liebst die Natur

Du bist gerne draußen, spürst den Wind und die Sonne auf deiner Haut. Du magst frische Luft genießt die Natur gerne mit allen Sinnen.

Dann wirst du das Gehen in Barfußschuhen absolut überwältigend finden. Egal ob du spazieren gehst, wanderst oder draußen Sport machst.

Deine Fußsohlen spüren den Boden, du fühlst dich viel mehr mit der Natur verbunden. Du spürst genau wie weich oder hart der Boden ist, wie warm oder wie kalt. Du nimmst kleine Steine und Äste unter deinen Füßen wahr.

Mit Barfußschuhen durch den Wald laufen
Mit Barfußschuhen im Wald unterwegs

Wie genau du alles spüren willst, entscheidest du. Denn Barfußschuhe gibt es mit ganz unterschiedlichen Sohlendicken. Mit sehr dünnen Sohlen genießt du jeden Schritt, mit etwas dickeren Sohlen kannst du auch schwierigere Touren bewältigen.

Du läufst eigentlich gerne barfuß, traust dich aber nicht

Das kenne ich gut. Ich habe mich beim Barfußlaufen schon so oft verletzt, dass ich das gar nicht mehr genießen kann. Da sind Barfußschuhe einfach perfekt, weil du mit feinfühligen Sohlen gut geschützt unterwegs bist und dir nicht permanent Sorgen machen musst, dir weh zu tun. Und das fühlt sich so unglaublich gut an!

Deine Füße tun weh

Das kann natürlich viele Ursachen haben. Aber oft ist der Grund ganz einfach: Die falschen Schuhe. Die meisten normalen Schuhe sind vorne nämlich viel zu eng und drücken deine Zehen zusammen. Oder die Sohle ist zu hart und steif.

Es gibt auch einige Schuharten, die für Verspannungen sorgen können, wie z. B. Pantoletten und Clogs. Deine Zehen müssen hart arbeiten, um diese Schuhe beim Gehen nicht zu verlieren. Das passiert oft ganz unbewusst, du merkst vielleicht gar nicht, dass sich die Zehen permanent festkrallen ober abspreizen.

In Barfußschuhen haben deine Füße eine gute Bewegungsfreiheit, und doch sitzen die sicher am Fuß. So können sich deine Muskeln wieder entspannen und ihre natürliche Funktion wiederfinden.

Barfuß am Sandstrand
Fühl die Freiheit

Du willst, dass deine Füße lange gesund bleiben

Ist dir schon mal aufgefallen, wie viele Leute mit zunehmendem Alter immer schlechter laufen können? Wie viele Schmerzen in den Füßen haben, teure Einlagen und Spezialschuhe tragen müssen? Und damit meine ich jetzt nicht nur Senioren, das fängt schon viel früher an.

Ich hab mich schon immer gewundert, warum Füße sich mit dem  Alter immer mehr verformen. Früher war nicht klar, warum das so ist. Es erschien mir einfach normal und die meisten scheinen das auch nie zu hinterfragen. Man sieht im Sommer zur Sandalenzeit so viele Menschen mit Hallux Valgus, Spreizfuß, Krallenzehen, übereinander liegenden Zehen… Die Wenigsten scheinen noch komplett gesunde Füße zu haben.

Natürlich gibt es auch ein paar andere Ursachen für Fehlstellungen. Aber ganz oft sind es schlichtweg zu enge Schuhe. So werden Zehen und Vorfuß über Jahrzehnte zusammengequetscht. Sie verlieren ihre Bewegungsfreiheit, verformen sich und können schließlich gar nicht mehr einwandfrei funktionieren.

Deinen Füßen ihre Bewegungsfreiheit zurückzugeben, ist auf jeden Fall eine gute Idee.

Noch nicht überzeugt?

Du bist noch nicht ganz überzeugt oder hast grade nicht so viel Geld übrig? Dann testen wir jetzt weiter. Ganz praktisch.

Der erste Test zu Hause

Wenn du zu Hause nicht sowieso schon gerne barfuß  läufst und deine  Schuhe abends als erstes erleichtert in die Ecke pfefferst, probiere es einfach mal aus. Das Laufgefühl ist am Anfang ganz ungewohnt, lass dir dazu etwas Zeit. Laufe erst nur kurz ohne Schuhe herum, so lange wie es dir angenehm ist.

Wenn dir der Boden zu kalt ist, versuch es mit Anti-Rutsch-Socken. Im Winter können aber auch die zu kalt sein. Eine noch wärmere und ebenfalls rutschsichere Alternative sind hier z. B. Hüttenschuhe oder Cosy Shoes. Die Sohlen sind dick genug um auch auf kalten Fliesen angenehm warm zu halten, aber auch flexibel genug um fast wie barfuß laufen zu können.

Mehr Infos zu Anti-Rutsch-Socken Hüttenschuhen, Cosy Shoes und anderen flexiblen Hausschuhen findest du im Artikel Barfuß-Hausschuhe.

Die Welt da draußen

So gut es sich anfühlen kann im Haus ohne feste Schuhe zu laufen, ist es doch wieder ein ganz anderes Erlebnis draußen barfuß oder mit Barfußschuhen zu laufen. Das solltest du auf jeden Fall einmal probiert haben um entscheiden zu können, ob du in Barfußschuhen laufen möchtest.

Im Innenbereich hast du glatte, ebene Böden. Die Fußmuskulatur wird schon viel umfassender beansprucht als mit Schuhen, aber es gibt keine nennenswerten Bodenunebenheiten die ausgeglichen werden müssten und auch keine Oberflächen die deinen Tastsinn besonders ansprechen.

Barfußschuhe von Sole Runner auf einer Frühlingswiese mit Blumen
Mit Barfußschuhen die Natur genießen

Draußen, vor allen Dingen in der freien Natur, wird es richtig spannend, dort gibt es so viel mehr zu erleben. Du wirst sicher ganz verblüfft und überwältigt sein von den neuen Sinneseindrücken, die dir deine sensiblen Fußsohlen vermitteln können!

Wahrscheinlich möchtest du aber nicht einfach barfuß loslaufen. Wenn du dir dabei pausenlos Sorgen machen würdest dich zu verletzen, wirst du keine Freude daran haben. Du willst ja dieses neue Gefühl unbeschwert genießen.

Gerade für den Anfang sind Surfschuhe eine sehr preisgünstige und bequeme Alternative zu Marken-Barfußschuhen. Die Mares Equator eignen sich beispielsweise ganz wunderbar dafür.

Surfschuhe Mares Equator auf moosbewachsenem Baumstamm
Surfschuhe Mares Equator als Barfußschuhe

Sie haben eine sehr dünne, flexible Sohle und ein weiches, anpassungsfähiges  Obermaterial, so kannst du gut geschützt deine Umgebung entdecken. Mit denen habe ich damals auch angefangen.

Als ich 2014 draußen meine erste kleine Runde mit den Mares gegangen bin, war das ein riesengroßes Glücksgefühl für mich. Ich kam mit einem breiten Lächeln wieder nach Hause und wusste genau, ich will keine anderen Schuhe mehr tragen.

Über feinen Kies zu gehen fühlt sich an wie eine sanfte Massage. Das leichte Kribbeln ist so entspannend und wirkt  nach dem Spaziergang noch angenehm nach. Ein ganz besonderes Gefühl ist es auch, über Gras zu laufen. Das leise Rascheln der Halme nicht nur hören, sondern auch spüren zu können. Und darunter den Boden mit allen Unebenheiten wahrzunehmen ist ein unglaublich freies Gefühl.

Barfußschuhe von Joe Nimble im herbstlichen Wald
Mit Barfußschuhen über raschelndes Herbstlaub gehen

Falls du in der Stadt wohnst, findest du vielleicht einen Park wo du unterschiedliche Böden ausprobieren kannst. Wenn du Gelegenheit dazu hast, ist es auch ein ganz wunderbares Erlebnis über weichen Waldboden zu laufen, auch matschige Wege sind eine sehr interessante Sinneserfahrung.

Nimm dir Zeit

Gehe eine Weile ganz bewusst auf verschiedenen Untergründen. Lass dir Zeit, um deine Umgebung ganz neu zu entdecken und die neuen Eindrücke wirken zu lassen. Bei den ersten Versuchen ist es wichtig, dass du dich auch ganz auf das Barfußlaufen einlassen kannst. Bist du bislang an feste Schuhe gewöhnt, kann sich das Laufen mit dünnen Sohlen am Anfang sehr fremd anfühlen.

Vielleicht stellst du  ganz automatisch deinen Gang um, vielleicht prallst du auch aus Gewohnheit mit der Ferse sehr fest auf dem Boden auf. Das kann sich ziemlich unangenehm anfühlen. Versuche dann, deinen Fuß sanfter aufzusetzen und dafür etwas kleinere Schritte zu machen.

Lass dir Zeit. Dein gesamter Körper muss sich erst an die neuen Bewegungsabläufe gewöhnen. Wenn du lange Zeit nur in festen Schuhen gelaufen bist, kann es eine Weile dauern, bis du  ganz locker und entspannt längere Strecken in Barfußschuhen laufen kannst.

Und wenn du dich jetzt auf die Suche nach deinen ersten Barfußschuhen machen möchtest, starte am besten mit meinen Tipps zum Kauf von Barfußschuhen. Da sind auch noch weitere Artikel verlinkt, in denen du durch die verschiedenen Modelle stöbern kannst.

Noch mehr Fragen und Antworten zu Barfußschuhen findest du hier.