Sole Runner Mito im Test

Der Sole Runner Mito im Test
Der Mito, ein Barfußschuh der Marke Sole Runner.

Sole Runner* gehören zu den leichtesten und flexibelsten Barfußschuhen. Alle Modelle haben eine sehr dünne, flexible Sohle und ein leichtes Obermaterial.

Getestet habe ich hier den Sole Runner Mito*. Dazu gibt es auch Fotos und Infos zum Nachfolgemodell Mito 2*, das ich mittlerweile ebenfalls getestet habe.

Erfahre hier, warum die Sole Runner zu meinen absoluten Favoriten unter den Barfußschuhen gehören.

Du möchtest nur die Kurzfassung lesen? Klick hier um die Ergebnisse auf einen Blick zu sehen.

Die Sole Runner Mito waren meine ersten Barfußschuhe. Ehrlich gesagt, bevor ich mich mit Barfußschuhen  beschäftigt habe, wären mir diese Schuhe sicher nicht ins Auge gefallen. Als ich sie dann das erste Mal in Händen hielt war ich zuerst noch sehr skeptisch. Das geringe Gewicht und das weiche Material sind wirklich ungewohnt. Ein Paar dieser Schuhe in Größe 38 wiegt nur etwas mehr als 300 Gramm. Mein Gedanke war „Die sind so leicht, da ist ja nix dran, kann das was sein?“

Tragekomfort und Passform des Sole Runner Mito

Was soll ich sagen – nachdem ich diese Schuhe anprobiert hatte und ein paar Schritte gelaufen war, stand sofort fest dass ich sie nicht mehr hergeben werde. Wirklich ein Schuh in dem man fast läuft wie barfuß und keinem fällt´s auf. Genau das hatte ich gesucht.

Viel Zehenfreiheit beim Mito
Der Sole Runner Mito bietet viel Zehenfreiheit

Das Tragegefühl ist sehr angenehm, die Schuhe sind schön leicht und passen sich gut an. Sind es die ersten Barfußschuhe die man anprobiert, hat man vielleicht am Anfang das Gefühl, die Schuhe wären zu groß.

Das liegt aber oft einfach daran, dass konventionelle Schuhe in der Regel sehr schmal geschnitten sind. Durch eine spitz zulaufende Schuhform werden auch die Zehen zusammengedrückt.

Da ist es ein ganz ungewohntes Gefühl in einem Schuh so viel Bewegungsfreiheit zu haben, vor allem im Bereich der Zehen. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich bei der ersten Anprobe etwas Zeit zu lassen um sich an dieses neue Gefühl zu gewöhnen.

Der Mito fällt, wie auch die anderen Sole Runner, eher groß aus. Ich habe für gewöhnlich Schuhgröße 39 und habe den Mito zunächst in Größe 38 getragen. Sie passten sowohl im Sommer mit dünnen Socken als auch im Winter mit den mitgelieferten Filzeinlegesohlen und dickeren Socken sehr gut.

Nachfolgemodell Sole Runner Mito 2
Das Nachfolgemodell Mito 2

Mittlerweile konnte ich den Mito 2* anprobieren. Mittlerweile würde ich keine kleinere Schuhgröße mehr wählen, meine reguläre Größe 39 passt perfekt. Nach der Größentabelle von Sole Runner würde ich eigentlich so grade noch die Größe 38 benötigen.

Ich habe mich aber im Lauf der Zeit auch an das Tragen von Barfußschuhen gewöhnt, und bevorzuge es jetzt, mehr Platz und Bewegungsfreiheit im Schuh zu haben. Dazu ist es auch so, dass sich die Füße durch das Gehen in Barfußschuhen mit der Zeit verändern können: Die Zehen werden nicht mehr so zusammengedrückt und benötigen mehr Platz.

Rückblickend würde ich auch den Mito in meiner regulären Größe wählen und nicht eine Nummer kleiner. Einige User berichten, dass der Mito klein ausfallen soll, bzw. kleiner als andere Modelle von Sole Runner.

Man sollte hierbei allerdings bedenken, dass neben der Schuhgröße, also der Länge des Fußes, auch die Schuhweite eine Rolle spielt: Der Mito gehört mit der Schuhweite H zu den eher schmaleren Modellen von Sole Runner. So hat er natürlich eine andere Passform als die Modelle in Schuhweite K (wie z. B. der Sole Runner FX Trainer).

Hier gibt es einen Überblick über alle Sole Runner Modelle, sortierbar nach Schuhweite, Sohlenstärke und Material.

Die mitgelieferten Einlegesohlen des Mito bestehen aus einem filzartigen Material. Sie bieten eine ganz minimale Polsterung und isolieren auch sehr gut bei kühleren Temperaturen.

In Verbindung mit dickeren Socken ist es auch im Winter ausreichend warm. Wenn man lange Zeit auf der Stelle steht ohne sich zu bewegen kühlen die Füße nach einer Weile natürlich schon aus.

Material und Verarbeitung des Sole Runner Mito

Die Sohle des Sole Runner Mito* ist nur ca. 2 mm dick und sehr flexibel. Es ist tatsächlich so wie der Hersteller verspricht, man hinterlässt mit nassen Sohlen einen Fußabdruck und keinen Sohlenabdruck. Etwas aufpassen muss man nur wenn man mit nassen Sohlen über Fliesen läuft, das kann rutschig werden.

Eine etwas dickere Sohle haben beispielsweise die Sole Runner Omega*. Diese ist 2,5 mm dick und es gibt eine zusätzliche Zwischensohle aus Gummi mit einer Dicke von 2 mm. Damit sollen die Omega  den Umstieg von gedämpften Schuhen auf Barfußschuhe erleichtern.

Das Obermaterial der Sole Runner Mito besteht aus weichem Leder. Damit kann er auch gut z. B. im Büro getragen werden und fällt nicht gleich als Barfußschuh auf.

Auch bei Regenwetter bleibt es im Mito lange trocken, durch die hochgezogene Sohle und das Leder dringt so schnell kein Wasser ein. Man kann mit diesen Schuhen auch mal kurz über eine nasse Wiese laufen ohne dass man gleich nasse Füße bekommt.

Dadurch ist der Schuh allerdings auch nicht ganz so atmungsaktiv wie die Sole Runner Modelle mit Mesh (wie z. B. der Sole Runner Pure, den ich ebenfalls getestet habe).

Die Verarbeitung der Schuhe ist insgesamt gut. Allerdings sind die beiden Schuhe von der Form her im vorderen Bereich leicht unterschiedlich. Das Deckmaterial wölbt sich beim linken Schuh etwas mehr nach oben, wie man auch auf dem Foto erkennen kann. Hier hätte ich etwas mehr Sorgfalt erwartet bei dem doch recht hohen Kaufpreis. Die Nähte sind aber sehr ordentlich verarbeitet und auch die Verklebung der Sohle ist sehr stabil.

Das Nachfolgemodell ist schöner und präziser verarbeitet, hier sehen beide Schuhe gleich aus. Die Zehenbox des Mito 2 ist etwas flacher geschnitten, bietet aber immer noch eine gute Zehenfreiheit. Außerdem ist die Sohle 0,5 mm dicker.

Haltbarkeit der Sole Runner Mito

Sole Runner Sohlen
So sehen die Sohlen der Sole Runner nach ca. 15 Monaten Tragezeit aus.

Die Sole Runner Mito habe ich ca. 18 Monate lang fast täglich getragen, allerdings vorwiegend auf glatteren Böden.  Alle Nähte sind noch einwandfrei und das Leder sieht auch noch gut aus. Natürlich sind in dieser Zeit Abriebspuren an der Sohle entstanden.

Am Sohlenübergang auf Höhe des Ballens, wo der Schuh beim Laufen geknickt wird, löst sich die Verklebung mittlerweile an einer ganz kleinen Stelle. Das ist bei vielen Schuhen eine Schwachstelle, da diese Bereiche recht stark strapaziert werden.

Es ist ja so: Entweder ein Schuh ist so flexibel, dass er die Bewegungen des Fußes mitmacht und an dieser Stelle bei jeden Schritt belastet wird.

Oder der Schuh ist so starr, dass dort keine oder nur wenig Bewegung stattfindet. Sind die Schuhe so unbeweglich, ist aber wiederum kein barfußnahes Laufen möglich.

An einer kleinen Stelle hat sich die Verklebung nach über einem Jahr gelöst.
An einer kleinen Stelle hat sich die Verklebung nach über einem Jahr gelöst.

Ansonsten sind die Schuhe aber immer noch in einem sehr guten Zustand. Im ständigen Outdooreinsatz, wenn es über Stock und Stein geht sieht man sicher schon eher die ersten Verschleißerscheinungen.

Sollten die Sohlen nach einer Weile einmal durchgelaufen sein: Sole Runner bietet Ersatzsohlen für unter 20,00 Euro an, die vom Schuster einfach auf die vorhandene Sohle aufgeklebt werden können.

Dadurch wird die Sohle aber dicker und es geht etwas vom Barfußgefühl verloren.

Fazit

Sole Runner Mito Vergleich
Mito (oben) und Mito 2 (unten) im direkten Vergleich

Der Sole Runner Mito* hat alles was ein Barfußschuh braucht und ist ausgesprochen angenehm zu tragen, Druckstellen muss man bei diesem Schuh nicht befürchten.

Die Balance zwischen so wenig Schuh wie möglich und dabei so viel Barfußgefühl wie möglich ist beim Sole Runner Mito gut gelungen.

Weil das Laufgefühl dem Barfußlaufen so nahe kommt und er so unglaublich bequem ist, gehört der Mito zu meinen Lieblings-Barfußschuhen. Eine klare Kaufempfehlung also für jeden der so barfußnah wie möglich laufen möchte.

Die Verarbeitung des ersten Modells hätte etwas sorgfältiger sein können, beim aktuellen Nachfolgemodell, dem Mito 2*, ist das aber schon umgesetzt worden. Er ist dem Mito sehr ähnlich, aber ein wenig anders geschnitten. Die Verarbeitung wirkt insgesamt ausgereifter und sorgfältiger.

Der Sole Runner Mito 2 ist ebenfalls wahnsinnig bequem und bietet richtig tolles Barfußgefühl, auch für den Nachfolger gibt es eine Kaufempfehlung von mir.

Sole Runner Mito 2 jetzt bei Amazon ansehen.*

Auf einen Blick

Sole Runner Mito
Eigenschaften
  • 2,5 mm Sohle

  • 150 Gramm pro Schuh in Größe 39

  • weit geschnitten (Schuhweite H)

  • fällt größengerecht aus

  • weiches Leder


  • Vorteile
  • sehr bequem, keine Druckstellen

  • unempfindlich

  • gut wasserabweisend


  • Nachteile
  • eingeschränkt atmungsaktiv

  • Sole Runner Mito 2 Unisex-Erwachsene Derby Schnürhalbschuhe
    7 Bewertungen
    Sole Runner Mito 2 Unisex-Erwachsene Derby Schnürhalbschuhe*
    • Verschluss: Schnürverschluss
    • Eigenschaften Schuh: Schuh ohne Membran
    • Schuhkategorie: Barfußschuh
    • Einsatzbereich: Lifestyle
    • Sole Runner

    Letzte Aktualisierung am 24.11.2017 um 15:29 Uhr / * = Affiliate Links / Quelle Bilder: Amazon Partnerprogramm / Bitte beachten: Die Preise können nach dem Zeitpunkt der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Eine Echtzeit-Aktualisierung ist technisch leider nicht möglich. Maßgeblich sind die Preise, die auf der Webseite des Verkäufers zum Zeitpunkt des Kaufs angegeben werden.

    (Visited 3.002 times, 2 visits today)